Trainingslager

Vom 9. bis zum 14. Oktober 2016 bieten wir für alle Sportler der Altersklassen 9, 10/11, 12/13 und 14+ das Trainingslager auf dem Rabenberg im Erzgebirge an. Sechs Tage lang werden hier wichtige technische, koordinative und konditionelle Grundlagen für das Trainings- und Wettkampfjahr gelegt. Neben den Wassereinheiten im 25- oder 50-Meter-Becken stehen auch Athletikeinheiten, Waldläufe und auch spielerische Aktivitäten auf dem Programm.

Untergebracht sind die Teilnehmer in einem eigens angemieteten Gebäude auf dem Gelände des Sportparks Rabenberg. Dort stehen Mehrbettzimmer zur Verfügung. Durch das Team des Sportparks wird ein reichhaltiges Frühstücks-, Mittags- und Abendessenangebot zur Verfügung gestellt, das gemeinsam in der Trainingsgruppe eingenommen wird.

Neben dem Sportlichen steht natürlich auch der Spaß und das Team im Vordergrund. In der Wochenmitte wird daher ein Ruhetag eingelegt, an dem gemeinsam etwas unternommen wird.

Die An- und Abfahrt vom Sportpark wird mit einem Reisebus absolviert. Von den Erlebnissen der Sportler berichtet der Trainingslager-Blog am Ende dieser Seite.

 

Anmeldung zum Trainingslager 2016

Für die Anmeldung zum Trainingslager bitte das Anmeldeformular ausfüllen und abgeben. Bitte die Anmeldung und die Busfahrt auch im Schwimmportal vermerken.

 

Mitzubringen sind:

  • Eigene Bettwäsche
  • Warme Sachen (da auf dem Rabenberg auch gerne mal Schnee liegt)
  • Schwimmsachen (Badehosen bzw. -anzüge, Brillen, Badekappen)
  • Athletiksachen (Turnschuhe für Drinnen und Draußen, Hosen, T-Shirts)
  • Handtücher
  • Trinkflasche
  • Müsliriegel etc. für den kleinen Hunger zwischendurch

Wichtig! Bitte Namen bzw. Kürzel in den Sachen angeben, um Verwechselungen vorzubeugen.


Trainingslager-Blog

Alleine im Wald

Die Schnitzeljagd war lustig. Drei Gruppen wurden gebildet und in Fünf-Minuten-Abständen los geschickt. Jedes Team erhielt einen GPS-Empfänger und sollte die ersten Koordinaten für die Kinderroute eingeben. Selbige sollte 3,5 km lang sein und ca. 1,5 h dauern. Es war die kürzeste von drei möglichen Routen. Mit jeweils einem Betreuer gingen 5 Kinder in den Wald. Der erste Checkpunkt wurde schnell gefunden. Zumindest von einer Gruppe. Die anderen zwei Gruppen rannten ca. 1,1km in den Wald und fanden dann auch irgendwann den gesuchten Checkpunkt.

AK 12

Die AK 12/13 macht sich wieder auf den Weg zum Rabenberg. Die Vorfreude steigt, denn auch dieses Jahr werden wir mit ein paar Freunden aus Görlitz zusammen die Tage im Trainingslager bestreiten.
Die Ankunft und der erste Tag verliefen reibungslos, alle waren hochmotiviert und mit Spaß dabei, viele strahlende Gesichter zauberten auch den Trainern die Sonne in´s Herz. Nach einem wirklich guten Abendessen ging es natürlich brav in die Heia. NATÜRLICH pünktlich zur Bettruhe.

AK 14

Heute haben wir nach einem Jahr friedlicher Pause mal wieder die Fahrt auf den Rabenberg angetreten. Nachdem wir auf der Busfahrt noch das bevorstehende Übel verdrängen konnten, erwarteten uns nach der Ankunft bereits die ersten Trainingseinheiten, durch die wir wieder in die Realität zurückgeholt wurden.
Danach erwartete uns das langersehnte und allseits berühmte Rabenbergessen, auf das sich alle schon vorher gefreut hatten.

Die Hälfte ist geschafft

Heute (Mittwoch) haben wir unseren halben freien Tag. Die Hälfte ist also geschafft. Zeit wird es für etwas Ablenkung. Die letzten Tage waren anstrengend für meine AK 10. Drei Schwimmzeiten mussten gestern absolviert werden. Alle haben super mitgezogen. Generell muss ich sagen, dass die Gruppe dieses Jahr sehr gut harmoniert und es keinerlei Ausfälle wegen Krankheiten etc. gibt. Die Untersuchung bei Doktor Reichel bestätigte dies. Auch der Test am gestrigen Dienstag war erfolgreich. Die größte Verbesserung im Vergleich zu Juni erreichte Leon.

Seiten