22. Spieltag gegen Gröditz

18.05.2019
FV Gröditz 1911 - Hainsberger SV
7:3 (3:1)

Klare Hainsberger Niederlage im Verfolgerduell

Hainsberg reiste als Tabellendritter nach Gröditz zum Vierten und obwohl Trainer Knut Michael seine Mannschaft vor dem Spiel noch warnte und auf die sehr gute Rückrunde und vor allem die schnellen Stürmer der Gastgeber hinwies, lief Hainsberg ein ums andere Mal in die Konter der Gröditzer. Der Torschützenbeste der Liga Tim Zeller war es, der den Torreigen bereits in der neunten Spielminute eröffnete. Durch diesen frühen Rückstand agierten die Hainsberger nun noch etwas offensiver, was den Gastgebern voll in die Karten spielte und sie ihr überragendes Konterspiel aufziehen konnten. Zunächst Routinier Rene Großmann und dann wieder der nicht zu bändigende Tim Zeller erhöhten so auf 3:0. Das Markus Weise kurz vor dem Pausenpfiff auf 3:1 verkürzen konnte ließ die Hainsberger Hoffnungen dann noch einmal aufkeimen. Als dann Felix Weinhold schon kurz nach Wiederanpfiff per Foulstrafstoß den Anschlusstreffer erzielte, waren die Gäste wieder im Spiel. Doch wieder war es Tim Zeller der einen der vielen Konter erfolgreich abschloss und den alten Abstand wieder herstellte. In der verbleibenden Spielzeit kam es dann zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem sich die Gröditzer allerdings als wesentlich effizienter erwiesen. Lediglich William Wessely gelang es zwischenzeitlich noch einmal zu verkürzen, bevor die Gastgeber mit einem Doppelschlag die letzten Hainsberger Hoffnungen zerstörten. Am Ende geht die Niederlage, auch in der Höhe, völlig in Ordnung und Hainsberg sollte das Spiel möglichst schnell abhaken denn in der nächsten Woche steht das Stadtderby an. Es wird eine große Leistungssteigerung vonnöten sein um dann die Punkte in Hainsberg zu behalten.

Torfolge: 1:0, 3:0, 4:2 Tim Zeller(9., 36., 62.); 2:0, 6:3 Rene Großmann(25., 85.); 3:1 Markus Weise(45.); 3:2 Felix Weinhold(53. FE); 5:2 Florian Pfennig(73.); 5:3 William Wessely(80.); 7:3 Martin Bächler(88.)

Zuschauer: 45 Gelb: 3/3