21. Spieltag gegen Possendorf

12.05.2019
Hainsberger SV - SG Empor Possendorf
3:2 (1:1)

Glücklicher Sieg des Favoriten

Von der Tabellenkonstellation her konnte man eine einseitige Partie erwarten. Das dem dann nicht so war, lag vor allem an den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen, die eine Einstellung zeigten wie sie im Abstiegskampf eben notwendig ist. Das Gegenteil auf Hainsberger Seite. Zu keiner Zeit des Spiels fanden die Gastgeber zu ihrem gewohnten Kombinationsspiel. Unpräzises Passspiel, schlechtes Zweikampfverhalten und wohl auch unzureichende Laufbereitschaft sorgten dafür, dass kaum Torgelegenheiten herausgespielt wurden. Das Hainsberg dann doch in Führung ging lag an Felix Weinhold, der bei einem Freistoß aus ca. 20 Metern mit einem platzierten Schuss in die Torwartecke den Possendorfer Schlussmann überraschte. Doch auch mit der Führung im Rücken verbesserte sich das Hainsberger Spiel keineswegs. Immer wieder blieben die Hainsberger Angriffe in der Possendorfer Abwehr hängen. Auf der Gegenseite versuchten die Gäste dann mit schnellen Konterzügen zum Erfolg zu kommen was ihnen dann kurz vor der Pause auch gelang. Ein über die Hainsberger Abwehr gehobener Ball erreichte Mathias Hanke der allein aufs Hainsberger Tor lief und Hainsbergs Keeper Thomas Metzner mit einem Heber keine Chance ließ. So ging es mit einem Remis in die Pause, in der Hainsbergs Trainer Knut Michael ziemlich laut werden musste um seine Truppe aufzuwecken. Dies zeigte dann auch Wirkung denn die Gastgeber begannen sehr druckvoll und erzielten bereits in der 51. Spielminute durch Kevin Schur den erneuten Führungstreffer. Das Tor sorgte für große Diskussionen, weil der Ball noch geklärt wurde und die Meinungen stark darüber auseinander gingen, ob er vorher die Torlinie bereits überschritten hatte. Das Schiedsrichtergespann gab das Tor jedenfalls, woraufhin sich der Possendorfer Torwart Pierre Oertel zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ, was natürlich mit einem Platzverweis geahndet wurde. Hainsberg nun wieder in Führung und sogar in Überzahl, was aber nicht dazu führte das mehr Sicherheit ins Spiel der Gastgeber einzog. Nach wie vor viele Fehlpässe und wenig zwingende Aktionen. Trotz der Unterzahl gaben sich die Gäste nicht auf, setzten immer wieder Nadelstiche und wurden in der 62. Minute dann belohnt. Rene Schmidt war es, der eine Flanke in den Hainsberger Strafraum per Direktabnahme zum Ausgleich nutzte. Hainsberg wurde nun immer offensiver scheiterte aber ein ums andere Mal an der Possendorfer Hintermannschaft oder an eigenen Unzulänglichkeiten. Als es dann schon nach einer Punkteteilung aussah gelang doch noch der Siegtreffer für die Gastgeber. Wieder war es Kevin Schur, der eine Kopfballablage von Marian Weinhold nutzte, den Ball mit einem straffen Schuss ins Tor zu befördern. Hut ab vor den Gästen die in der verbleibenden Zeit, trotz ihrer Unterzahl, noch einmal alles versuchten den erneuten Ausgleich zu erzielen, der auch durchaus verdient gewesen wäre, es dann aber doch nicht mehr schafften. So kommt Hainsberg, trotz der wahrscheinlich schlechtesten Saisonleistung, zu drei Punkten, während die Situation für Possendorf nun noch bedrohlicher geworden ist.

Torfolge: 1:0 Felix Weinhold(15.); 1:1 Mathias Hanke(41.); 2:1, 3:2 Kevin Schur(51., 87.); 2:2 Rene Schmidt(62.)

Zuschauer: 78 Gelb: 0/4 Rot: 0/1