Trainingslager-Blog 2018: Trailer

Nachdem er in den letzten Jahren etwas vernachlässigt wurde, wird es in diesem Jahr wieder einen Blog aus dem Rabenberg-Trainingslager geben.

Es ist zwar noch gut eine Woche, bis es wieder auf den Rabenberg geht. Aber für einen ordentlichen Blog gehört es sich, dass rechtzeitig vorgearbeitet wird, falls die kühle Bergluft die literarischen Geistesblitze absorbiert. Und nach zwei Jahren Stille in diesem Kanal stellt sich die Frage, ob die fast-tägliche Depesche vom Beckenrand überhaupt noch zeitgemäß ist oder nicht vielleicht durch ein cooles Videotagebuch mit Einspielern, Interviews und Produktplatzierung ersetzt werden sollte. Allerdings: wer hat schon Lust, sich abends einen abgekämpften Trainer und noch abgekämpftere Sportler anzuschauen, die sich nach dem letzten Wassertraining um zehn abends in Lethargie geeint von der Schwimmhalle in die Gemächer schleppen und anschließend, schon im Halbschlaf, erzählen, dass ein anstrengender Tag hinter ihnen liegt. Man muss das Elend ja nicht noch verstärken. Textform reicht aus, und tippen kann man auch, ein ausgewaschenes Windi-T-Shirt von 2006 tragend, mit dem Kopf schon halb im Kissen versunken.

Wenn also der Text plötzlich unzusammenhääääääääääääääääääää... ist der Autor auf der Tastatur eingeschlafen.

Nun aber genug der Meckerei, denn natürlich macht es auch Freude, von den Erlebnissen zu berichten. Für das Autorenteam (höchstwahrscheinlich bestehend aus nur einer Person) gilt es, die Augen und Ohren offen zu halten und die Daheimgebliebenen mit einer Prise (hoffentlich kompatiblem) Humor auf dem aktuellen Stand zu halten. Denn eines steht fest: trotz allem Training muss natürlich auch Zeit für Spaß sein. Vielleicht findet sich ja auch ein Gastautor, und wenn genug Zeit ist, wird es sicherlich auch visuelle Eindrücke vom Berg geben.

Jetzt erst einmal schöne Ferien! Wir sehen uns nächstes Wochenende!

Das Autorenteam (vertreten durch Konrad F.)