Verdiente Niederlage der C2 nach verschlafender 1. Halbzeit!

23.09.2018 12:00
Hainsberger SV 2. - SG Motor Wilsdruff 2.
1:4 (1:3)

Am 4. Spieltag der 1. Kreisklasse erwarteten wir die 2. Mannschaft unseres Nachbarn aus Wilsdruff. Die Gäste starteten ähnlich wie wir mit 0 Punkten in die Saison. Da wir unser letztes Auswärtsspiel in Stolpen souverän mit 5:1 gewinnen konnten, rechneten wir uns auch heute einiges aus. Im gewohnten 4-4-2 gingen wir ins Spiel. Der Matchplan war dabei wie immer den Gegner früh zu attackieren und bereits nah am eigenen Tor zu Fehlern zu zwingen. Weiterhin wollten wir einen hohen Wert auf das eigene Spiel legen und durch kurze Pässe das Spiel eröffnen. Doch es kam anders. Von Beginn an merkte man unserer Mannschaft an, dass heute nicht viel zusammenlaufen wird. Reihenweise brutale individuelle Fehler, schlechte Zweikampfführung und ein mehr als mangelhaftes Passspiel waren dabei nur einige Punkte, welche es an diesem Tag zu kritisieren gab. Dabei war es keineswegs so, dass uns der Gegner zu diesen Fehlern zwang – ganz im Gegenteil. Wilsdruff „glänzte“ weitestgehend nur durch lang nach vorn gebolzte Bälle in die Spitze ohne tieferen Sinn und Verstand. Doch scheinbar reichte dies am heutigen Tag um unsere schläfrige Mannschaft immer wieder vor scheinbar unlösbare Probleme zu stellen. So war auch das 0:1 aus unserer Sicht bereits nach 4 Minuten bezeichnend für dieses Spiel. Der Gegner bekommt einen Einwurf auf Höhe der Mittellinie, wir stehen, weil nicht schnell genug umgeschalten, unsortiert und fabrizieren dann auch noch einen unfassbaren Stellungsfehler und geben so dem Gegner die Möglichkeit frei auf unser Tor zuzulaufen. Mit einem harten Schuss ins kurze Eck, welcher unserem Keeper zu allem Übel auch noch unglücklich durch die Finger glitt, traf der Angreifer aus Wilsdruff aus halblinker Position. Doch unsere Mannschaft reagierte und zeigte nun, dass man individuell klar besser besetzt ist. Nach einem Pass in die Schnittstelle zwischen Innen- und Außenverteidiger war es unser Linksaußen Lukas Munzig, welcher sich stark durchsetzte und frei vor dem Tor eiskalt ins lange Eck abschloss. In der folgenden Phase, sie währte leider nur einige Minuten, konnte man durchaus den Eindruck gewinnen, dass die Mannschaft nun erwachte und kontrolliert nach vorne spielen wollte. Doch dann kam der erneute Einbruch und unsere Gäste zogen durch einen Doppelschlag mit 1:3 davon. Man merkte unserer Mannschaft an, dass sie diesen Schock nun erstmal verdauen musste und es dauerte einige Minuten, bis wir überhaupt nur in die Nähe des Tores kommen konnten. Auch wenn wir bis zur Pause besser ins Spiel kamen, so setzten wir zu keinem Zeitpunkt die taktischen Vorgaben des Trainers um. Es fehlte an Biss, Leidenschaft und dem unbedingten Willen dieses Spiel zu gewinnen. Nach der Pause konnte man zumindest in Ansätzen erkennen, dass die Mannschaft gewillt war dieses Spiel nochmal herumzubiegen. Doch letztendlich reichte es an diesem Tag nicht und das gegen einen, trotz allem Respekt, definitiv nicht guten Gegner. Doch der Gegner war druckvoll, zielstrebig im Abschluss und einfach mit mehr Wille ausgestattet, als unsere Mannschaft. Mit einem Konter kurz vor Schluss machte Wilsdruff dann alles klar.

Fazit: Auch die ersten Spielen haben wir verloren. Teilweise auch um ein Vielfaches höher als dieses Wochenende. Doch traf man in diesen Spielen auf einen eingespielten und einfach erfahreneren Gegner. In diesen Spielen sah man aber dennoch den Willen der Mannschaft zu kämpfen und zu gewinnen. Das dies in diesem Spiel nicht zu sehen war ist ernüchternd und ein klarer Rückschritt in der Entwicklung. Dennoch werden wir weiterarbeiten und nächste Woche in Pesterwitz den nächsten Angriff auf 3 Punkte starten.

Torfolge: 
0:1 (4.), 1:1 Lukas M. (9.), 1:2 (16.), 1:3 (18.), 1:4 (63.)