3. Sieg im 3. Spiel! HSV-Frauen feiern Schützenfest!

16.09.2018 11:00
SV Eintracht Strehlen - Hainsberger SV
0:10 (0:5)

Das Spiel gegen den SV Eintracht Strehlen erwies sich doch etwas leichter als gedacht. Wie auch in den letzten Spielen ging viel nach vorne, aber auch hinten standen wir sicher und gut. In der 10 Minute gelang Madlen das 0:1 , sie sah das der Torwart viel zu weit vor dem Kasten stand und kurz nach der Mittellinie setzte sie zum Schuss an und der Ball landete im Netz. Heute lief es spielerisch sehr gut, schöne Passkombinationen kamen zu Stande und jede Spielerin war gewillt sich ins Spiel einzubringen. In der 17 Minute erzielte Dani das 0:2. Strehlen versucht nun besser ins Spiel zu kommen, aber wir waren schneller am Ball, und sobald wir diesen hatten ging es sehr schnell nach vorn. Mit effektiven Pässen und Abschlüssen gelang es Madlen das 0:3 sicher zu verwandeln. Keine zwei Minuten später in der 30 Minute war Dani wieder am Zug und das 0:4 wurde eingenetzt. Kurz vor der Pause, erzielte Ingrid das 0:5.

In der zweiten Halbzeit, kam Strehlen mehr an unser Tor heran, aber die Abschlüsse gingen daneben oder Kati hat gehalten. Wir waren nicht mehr ganz so sortiert und die Positionen wurden nicht mehr so richtig eingehalten, jedoch war es heute so, das egal wer wo stande sich den Ball wieder erkämpft hat. In der 66., 68. und 72. Minute erzielte Madlen und danach Dani das 0:6, 0:7 und 0:8. Strehlen gab sich nicht auf, und sie hatten auch in den letzten 20 Minuten immer mehr Spielanteile. Patti erzielte in der 84 Minute das 0:9. Das letzte geschossene Tor, war dann ein Eigentor. Somit erfolgte dann der Abschlusspfiff.
Unsere Chancenverwertung kann man noch ausbauen, aber die Bälle wurden dieses mal wirklich sehr schön von hinten heraus gespielt und auch wir haben das komplette Feld heute nutzen können. Dennoch dürfen wir uns darauf nicht ausruhen. Es werden noch andere, schwierigere Gegner auf uns treffen, wo wir einfach noch mehr investieren müssen.

Aufstellung: 
Kahl - Lüder (9. Marx), Müller, Mondry, Schumann (33. Richter), Klengel, Pink - Kramer
Torfolge: 
0:1 Mondry (10.), 0:2 Müller (17.), 0:3 Mondry (28.), 0:4 Müller (30.), 0:5 Marx (44.), 0:6 Mondry (66.), 0:7 Müller (68.), 0:8 Müller (72.), 0:9 Pink (84.), 0:10 Bieligk (89. ET)