26. Spieltag gegen Gröditz

16.06.2018
Hainsberger SV - FV Gröditz
5:1 (2:0)

Hainsberg feiert Vizemeisterschaft

Am letzten Spieltag der Saison ging es für die Hainsberger um nichts Geringeres als die Vizemeisterschaft in der Landesklasse Mitte. Dem entsprechend stellte Trainer Knut Michael seine Mannschaft dann auch ein. Hochkonzentriert ins Spiel gehen und von Beginn an zeigen wer Herr im Hause ist. Seine Mannschaft setzte das auch prompt in die Tat um und ging bereits in der dritten Spielminute durch Marcel Reck in Führung, der nach einer präzisen Eingabe von Sebastian Null im Zentrum nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte um den Ball ins Gröditzer Tor zu befördern. Wer nun allerdings gedacht hatte es geht so weiter sah sich alsbald getäuscht, denn die Gäste hatten keineswegs vor, die Punkte kampflos in Hainsberg abzuliefern. So entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit zahlreichen Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Da die Gröditzer ihre Gelegenheiten nicht nutzten war es dann Sebastian Null der, nachdem die Gäste den Ball nicht aus ihrem Strafraum bekamen, nachsetzte und den zweiten Hainsberger Treffer erzielte. So ging es mit einer Zweitoreführung für die Hausherren in die Halbzeit, was wenn man den Spielverlauf realistisch betrachtet, sicherlich um ein Tor zu hoch ausfiel. Die zweite Hälfte begann dann ähnlich wie die erste mit einem schnellen Hainsberger Tor. Diesmal war es Torjäger Markus Weise der, nach guter Vorarbeit von Philipp Gröblehner, den Ball nur noch über die Linie befördern musste. Damit war nun eine gewisse Vorentscheidung gefallen, Gröditz jetzt nicht mehr so zwingend, ließ jetzt in der Defensive auch etwas nach und so konnte Markus Weise noch zwei weitere Treffer erzielen. Damit erhöhte er sein Torekonto auf 23, was zwar nicht für die Torjägerkanone reicht, aber eine durchaus beachtliche Quote darstellt. Kurz vor dem Ende des Spiels wurden die Gäste dann auch noch für ihre Mühen belohnt und erzielten durch Florian Pfennig den hochverdienten Ehrentreffer. Am Ende hatten die Hainsberger ihr Ziel dann erreicht und feierten nach einer sehr wechselhaften Saison die Vizemeisterschaft in der Landesklasse. Dies bedeutet für den Verein das beste Abschneiden seit der Nachkriegszeit und ist der Lohn für die insgesamt sehr gute Arbeit des gesamten Teams mit Trainer Knut Michael an der Spitze.

Torfolge: 1:0 Marcel Reck(3.); 2:0 Sebastian Null(26.); 3:0, 4:0, 5:0 Markus Weise(49.,69.,72.)

Zuschauer: 88 Gelb: 1/3

HSV spielte mit: Schröter – Krampe(68.Altenburger), Heera, Balatka, Seddig – Schur, WeinholdF., Null(72. Meyer), Reck(46. Georgi), Gröblehner - Weise