23. Spieltag gg Possendorf

27.05.2018
SG Empor Possendorf - Hainsberger SV
1:4 (0:3)

Hainsberg festigt den zweiten Tabellenplatz Auch von den, an den letzten Spieltagen mit guten Resultaten aufwarteten Possendorfern, ließen sich die Hainsberger nicht von ihrer beeindruckenden Serie abbringen, feierten nun schon den siebenten Sieg in Folge und bleiben damit im Jahr 2018 ungeschlagen. Von Beginn an ließ die Truppe von Trainer Knut Michael keine Zweifel aufkommen und ging bereits in der zweiten Spielminute durch Sebastian Null in Führung. Dessen Schuss aus spitzem Winkel wurde von einem Possendorfer Abwehrbein noch leicht abgefälscht und war somit für Pierre Oertel im Gehäuse der Gastgeber nicht zu halten. Er war es dann allerdings, der die Heimmannschaft noch längere Zeit im Spiel hielt, als er gleich mehrfach mit sehr guten Paraden Hainsberger Chancen zu Nichte machte. In der 24. Spielminute war er dann aber machtlos als es seine Hintermannschaft nicht schaffte, den Ball, nach einer Hainsberger Ecke, zu klären und Felix Weinhold wenig Mühe hatte den zweiten Treffer für die Gäste zu erzielen. Bis zum Seitenwechsel erspielten sich die Hainsberger noch eine ganze Reihe an guten bis sehr guten Möglichkeiten, von denen sie allerdings nur noch eine nutzten als Torjäger Markus Weise einen schnellen Konter erfolgreich abschließen konnte. So war das Spiel dann mehr oder weniger bereits in der Halbzeit entschieden und bei den hochsommerlichen Temperaturen war klar, dass es für die Gastgeber schwer werden würde noch einmal für eine Wende zu sorgen. Als Paul Bruno Fleischer, nach einer schönen Kombination, den vierten Hainsberger Treffer erzielte, war das Spiel dann endgültig entschieden. Possendorf gab sich allerdings nie auf und versuchte mit großem Einsatz wenigstens zum Ehrentreffer zu kommen. Nachdem Julius Nanning in der 65. Spielminute, mit einem schönen Schuss, nur die Latte des Hainsberger Tores traf, machte es Spielertrainer Andre´ Heinisch kurz darauf besser und erzielte den verdienten Treffer für die Gastgeber. Bis zum Ende passierte dann nicht mehr allzu viel, beide Teams hatten bei den Wetterbedingungen nicht mehr viel zum Zusetzen und so blieb es beim alles in Allem leistungsgerechten 4:1 Sieg der Hainsberger, die ihren Vorsprung auf den Tabellendritten damit auf fünf Punkte ausbauen konnten. Bei dem schweren Restprogramm war das vielleicht auch nötig, wenn der zweite Tabellenplatz bis zum Ende behauptet werden soll. Torfolge: 0:1 Sebastian Null(2.); 0:2 Felix Weinhold(24.); 0:3 Markus Weise(41.); 0:4 Paul Bruno Fleischer(61.); 1:4 Andre´Heinisch(67.) Zuschauer: 111 Gelb: 2/0 HSV spielte mit: Lohse – Krampe(72. Altenburger), Heera, Balatka, Seddig(81. Nickel) – WeinholdF., Reck(70. Georgi), Null, Schur, Fleischer - Weise