16. Spieltag DERBYSIEG gegen Stahl Freital

09.05.18
Hainsberger SV - FV Blau-Weiß Stahl Freital
3:0 (1:0)

Hainsberg rückt auf Rang zwei vor

Am Abend vor dem Himmelfahrtstag stand in Hainsberg das Nachholspiel vom 16. Spieltag auf dem Programm. Zu Gast war dabei die Stahlelf aus dem Freitaler Norden und es ging nicht nur um die inoffizielle Stadtmeisterschaft, sondern natürlich auch um wichtige Punkte in der Landesklasse. Beide Mannschaften befinden sich im Vorderfeld der Tabelle und haben sich zum Ziel gesetzt am Ende der Saison auf einem der ersten drei Plätze zu landen. Immerhin über 300 Zuschauer wollten die Partie sehen und brauchten am Ende ihr Kommen auch nicht zu bereuen. Hatten sie doch ein Spiel, auf gutem Landesklassenniveau gesehen, dem die Gastgeber allerdings deutlich den Stempel aufdrückten. Die Anfangsphase war zunächst noch von großem gegenseitigem Respekt geprägt und Torgefahr gab es eigentlich nur nach Standards. Beide Teams trafen jeweils einmal Aluminium, ansonsten hielt sich die Torgefahr in Grenzen. Das änderte sich dann mit zunehmender Spielzeit, da die Hainsberger mehr und mehr zu ihrem Spiel fanden und die gegnerische Abwehr, vor allem über die Flügel, immer wieder in Verlegenheit brachten. Einzig an der Präzision beim letzten Pass haperte es zunächst noch und so stand lange auf beiden Seiten die Null. Kurz vor der Halbzeitpause war es dann aber soweit. Ein Angriff über die rechte Seite, von wo aus der mit nach vorn geeilte Hainsberger Rechtsverteidiger Tony Krampe eine präzise Flanke in den Gästestrafraum schlägt und dort Markus Weise findet, dessen lehrbuchmäßiger Kopfball genau im Eck des Stahltores einschlägt. Schlussmann Steffen Beer, der zuvor mehrfach gute Hainsberger Chancen vereitelt hatte, war chancenlos. So ging es mit einer zwar knappen aber verdienten Führung für die Hausherren in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste zwar zum Ausgleich zu kommen, waren aber an diesem Tag nicht in der Lage die Hainsberger Abwehr in wirkliche Bedrängnis zu bringen. Je länger das Spiel dauerte umso souveräner agierten dagegen die Gastgeber. Die ließen hinten nichts anbrennen und sorgten vorn immer wieder für Torgefahr. So war dann der zweite Hainsberger Treffer nur eine Frage der Zeit. Wieder war es Markus Weise der einen Kopfball auf das Tor brachte aber diesmal nur die Latte traf. Der zurückspringende Ball wurde dann aber von Paul Bruno Fleischer per Abstauber über die Linie gedrückt. Kurz darauf dann die endgültige Spielentscheidung. Nach einem langen Hainsberger Einwurf von der rechten Seite, schafft es Stahl einfach nicht den Ball zu klären und so ist Kevin Schur zur Stelle und erzielt den dritten Hainsberger Treffer. Die Gäste gaben sich zwar nie auf, doch Hainsberg spielte die Partie souverän zu Ende und ließ dabei noch einige sehr gute Konterchancen liegen. So geht der Sieg am Ende auch völlig in Ordnung, was auch von den Gästen anerkannt wird. Hainsberg rückt damit auf Rang zwei und will diesen am nächsten Sonntag weiter festigen, wenn es zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Coswig geht, mit dem die Hainsberger bekanntlich noch eine Rechnung offen haben.
Torfolge: 1:0 Markus Weise(44.); 2:0 Paul Bruno Fleischer(55.); 3:0 Kevin Schur(73.)
Zuschauer: 305 Gelb: 1/1
HSV spielte mit: Lohse – Krampe, Balatka, Heera, Marques – Reck, WeinholdF., Null, Schur(83. Altenburger), Fleischer(70. Nickel) – Weise(90. Müller)