+++Exklusive Einblicke - Saisonabschlussbericht und Vorhaben in der Saisonpause+++

"Aufsteiger ist nur der HSV..." was den Hainsbergern nach der Siegerehrung melodisch so locker von den Lippen ging, war nichts anderes als eine spontan einsetzende emotionale Entlastung nach dem selbst auferlegten mentalen und physischen Druck der letzten Saison. Wir haben für euch die tollsten, verrücktesten und emotionalsten Momente der Saison 2017/18 zusammengefasst, die wir dem (mehr oder weniger) ausgenüchterten Team nach einer Dancingnight entlocken konnten.
 

Die Saison startete bereits Ende Mai mit "einem kleinen Highlight an sich - einem 5-tätigen Trainingslager" (Anne) Und ab da hieß es 2 mal wöchentlich: trainieren, trainieren, trainieren... ach ja...und trainieren. Und zunächst schien sich das auch voll auszuzahlen, denn der erster Erfolg ließ nicht lang auf sich warten. Mit insgesamt 4 Neuzugängen sicherte sich der HSV den Bezirkspokal. Vicky: "Ich wurde super integriert und wir sind spielerisch und menschlich als Team zusammen gewachsen," vor allem dadurch, dass der Fokus nie allein auf dem Volleyball lag, sondern immer auch auf dem Teambuilding! "Und weiter ging die Wahnsinnsfahrt!" (Chris).
Zu Beginn der Saison konnte man spielerisch gut anknüpfen und zielsicher Spiel um Spiel gewinnen und ein weiterer Neuzugang findet den Weg ins Team! Bianca: "Ich habe die Saison ohne Hainsberg begonnen, mit Hainsberg beendet - Entscheidung nie bereut!"
"Es ist toll zu sehen, wie sich das Team entwickelt. Ich persönlich sehe die mentale und körperlich Unterstützung durch unseren neuen Mannschaftsphysio Johannes, mit seiner ruhigen und fachlich kompetenten Art, als wahre Bereicherung." (Kirstin)
Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten und wo Wege sind, "da sind auch Steine"(Tina) und dies wurde das ein oder andere mal zu einem "mentalen Test" (Anja).
Nachdem wir uns nach der Hinrunde das Winterkrönchen sichern konnte, wirkte danach ein wenig die Luft raus. Das Team verliert nicht nur das erste Spiel gegen den Lokalrivalen Blau-Weiß Freital, sondern auch insgesamt 3 Teammitglieder. Aber genau an solchen Situationen wächst ein Team! Oksana: "Ich habe mich der Herausforderung gestellt, zwischen 2 Positionen zu wechseln und musste dadurch flexibler werden. Das war nicht einfach, aber ich hatte immer die Unterstützung des Teams."
Vor allem "durch die Atmosphäre und den Rückhalt des Publikums bei den Heimspielen," (Bianca) zeigte sich der "unschlagbare Kampf- und Teamgeist" (Hanna) und der HSV schafft es, die Niederlage und Abgänge zu verkraften, sowie als eine Einheit aufzutreten und zu siegen. Auch wenn es leider nie gelang die "Trainingsleistung komplett im Spieltag abzurufen, so war es doch eine lehr- und ereignisreiche Saison" (Anja).

Noch einmal einen besonderen Moment - da sind sich alle einig - erlebten alle am letzten Spieltag! Der HSV wird supportet vom Rote Hölle - Volleyball Fanclub. "Getragen von einer so tollen Stimmung endlich zu erreichen, worauf man so lange hingearbeitet hat, ist einfach unbeschreiblich" (Anne), "nun als Aufsteiger aus der Bezirksklasse, Sachsenklasse zu spielen ist ein sehr schönes Gefühl" (Vicky) und "womit keiner gerechnet hat, 2 mal in Folge aufzusteigen - Wahnsinn" (Tina).
Ja Wahnsinn - das können wir wohl so stehen lassen. Denn jetzt wird es für die Hainsberger Zeit, zur Ruhe zu kommen. Und was steht so in der Saisonpause an? Zu kurz kommen darf auf keinen Fall die Erholung und auch mal die Zeit für andere Dinge. Dazu wollen viele den Volleyball mal in die Ecke legen - aber nicht alle. Da lockt doch schon Sonne, Sand und Beachvolleyball. Tina packt die Badeente aus und geht regelmäßig schwimmen. Aber auch alle anderen wollen ihr möglichstes tun um körperlich noch fitter oder wieder fit zu werden. Dazu wird auch der eine oder andere Arztbesuch anstehen. Aber dieses Team, was sich jetzt zusammengerauft hat - schafft alles!!! Und wenn es so weiter geht, dürfen wir gespannt sein, wohin der Weg noch so gehen wird.

Wir bedanken uns bei allen die uns so weit gebracht haben. Unsere Fans die uns immer unterstützt haben. Aber auch unsere Sponsoren das Ingenieurbüro für Wasser und Boden GmbH (Martin Kritzner). Einen ganz besonderen Dank auch an Elektroplaner Thomas Friedrich, unsere Aufstiegsshirts sind soooo toll, und natürlich an Mario Koch/ Fliesenlegermeister.

Danke das ihr alle das Projekt Hainsberg unterstützt!!!

#vonlevelzulevel #sachsenklasse #wirwollenmehr #nurderhsv #nextstep#abschluss #pause #erholung #summer #mehrgehtnicht

Bilder: