Trainingslager C-Juniorinnen - Pfingsten 2016 in Jena

Am Samstag , 14.05.2016 trafen sich 12 Mädels und 4 Betreuer 10 Uhr am Stadion in der Kirchstraße um gemeinsam nach Jena ins Trainingslager zu fahren. Die Entscheidung für Jena wurde uns quasi abgenommen, denn durch die Ausrichtung des Allianz-Cups im Januar durften wir uns ein Frauenbundesligaspiel ansehen. Andreas Pelz von der gleichnamigen Allianz-Agentur und Papa einer unserer Spielerinnen stammt aus Jena, so war das Reiseziel für das Trainingslager schnell gefunden. Herr Pelz übernahm vor Ort die Organisation von Hostel und Sportplatz, der in ca. 20 Minuten fußläufig  gut zu erreichen war.  Wir fanden super Bedingungen vor  –  vielen Dank dafür!

Am Nachmittag des ersten Tages fand auch gleich die erste Trainingseinheit statt: Kurzpass und Ballkontrolle wurden geübt. Zum Abschluss wurde bei herbstlichen Temperaturen gegrillt.

Der zweite Tag begann früh: bereits 6 Uhr waren alle Mädels fertig für die erste Trainingseinheit. Sie joggten gemeinsam mit ihrem Trainer zum Trainingsgelände.  Dort folgten Dehnungsübungen, bevor es im Lauftempo zurück und die Treppen zur 2. Etage auf einem Bein hüpfend hoch ging. Das Frühstück war nun wirklich verdient.
Die zweite Trainingseinheit am Vormittag war kurzweilig: Seilhüpfen, Einwürfe, Zieltreffen, Slaloms auf Zeit bzw. Genauigkeit. Dazwischen Liegestütze. Tapfer und willig machten die 12 Damen mit, jede hatte den Ehrgeiz die ersten Zeiten im zweiten Durchgang zu verbessern. Diese Trainingseinheit wurde mit einem Trainingsspiel in den möglichen Mannschaften für die kommende Saison beendet.
Gestärkt wurde sich bei Nudeln, bevor eine Mittagspause verordnet wurde. 15 Uhr folgte die nächste Trainingseinheit: Rundgang durch die Stadt mit Eis! Zurück im Hostel folgte die Auswertung der Trainingszeiten vom Vormittag, Dehnungsübungen, Liegestütze und artistische Kunststückchen von einigen Mädchen.  Zum Abendessen bereiteten sie selbstständig Salat mit Pute vor. Relativ schnell war dann Ruhe in den Zimmern.

Der dritte Tag am 16.05. begann eine halbe Stunde später als der zweite:  6:30 ging es wieder im Lauftempo zum Sportplatz, Dehnungsübungen, Ballführungsübungen und Übungen zum 1 gegen 1 wurden absolviert, bevor es zurück zum Hostel und zum Frühstück ging.
Nach dem Räumen der Zimmer gab es eine Auswertung und Zielsetzung jeder einzelnen Spielerin, an denen bis zum Beginn der neuen Saison gemeinsam gearbeitet wird.

Gegen Mittag machten wir uns auf den Weg zum Ernst-Abbe-Sportfeld, sahen uns dort das Trainingsgelände an, spazierten durch das „Paradies“, bevor wir uns vorm Spielbeginn des FF USV Jena gegen SC Sand noch bei einer Bratwurst stärkten. Die Jenaerinnen gewannen 1:0, dieses Spiel war nach unserem Trainingslager noch interessanter, da sicher die eine oder andere noch genauer hingesehen hat.
Auf der Heimfahrt wurden die selbstgeschmierten Brote gegessen.

18:30 waren wir zurück am Johannes-May-Stadion, die Eltern konnten ihre Kinder, die in den zurückliegenden 3 Tagen einige Seilhüpfer, Liegestütze, situps,  Ziel-Einwürfe , Sprints, und  Spielzeiten ohne Wechsel, Strafstöße und ca. 20 km Gesamtlaufleistung (die Spaziergänge eingerechnet) absolviert haben, glücklich aber geschafft wieder in Empfang nehmen.

Jede einzelne Spielerin hat das Trainingslager von Anfang bis Ende ernst genommen, jede hat super mitgemacht, ob es bei den Trainingseinheiten oder beim Küchendienst im Hostel war, alle waren sehr diszipliniert, haben sich gegenseitig geholfen und aufeinander aufgepasst! Es hat auch den Betreuern Spaß gemacht. Die Mädels haben es verdient Fußball zu spielen und erfolgreich zu sein. Aus diesem Grund haben wir für die kommende Spielzeit zunächst folgende Entscheidung getroffen:

Wir melden eine B-Mannschaft in der Landesliga und eine in der jetzigen Projektliga, die in der neuen Saison Regional-Kreisoberliga heißen wird. Diese Mannschaft wird zu den Spielen von zwei Vatis betreut – DANKE! – denn sonst würde es nicht funktionieren. Trainiert wird gemeinsam. So können alle Mädchen spielen.  

Insgesamt kann man auch nach dem Trainingslager sagen: eine dufte Truppe, die Eltern unterstützen ihre Kinder und die Betreuer, die Kinder geben das mit ihrem Einsatz zurück!