1. Männermannschaft

Hintere Reihe v.l.n.r.:
Martin Schöne (Physiotherapeut), Trainer Knut Michael, Mannschaftsleiter Andreas Hannewald, Rene Balatka, Michael Heera, Felix Weinhold, Philipp Seddig, Adrian Müller, Wadim Nickel, Marian Weinhold, Felix Böhme, Markus Weise, Trainer Dirk Hanke
Vordere Reihe von oben v.l.n.r.:
Nico König, Sebastian Null, Marcel Reck, Martin Schröter, Philipp Blaßfeld, Kevin Schur, Philipp Gröblehner, Sascha Altenburger, Linus Vincent Ludwig

Es fehlen: Jens Georgi, William Wessely, Tony Krampe, Thomas Metzner, Paul-Bruno Fleischer, Erik Schütze, Ricardo Meyer, Mildo Marques, Beatrice Wolf (Physiotherapeutin)

Vielen Dank an unsere Sponsoren: Feldschlößchen Brauerei Dresden , Papierfabrik Hainsberg und Heizungstechnik Jacob

Spielberichte der 1. Männer

4. Spieltag | Hainsberger Arbeitssieg

Am vierten Spieltag der Kreisoberliga empfing der Hainsberger SV, als Spitzenreiter, mit dem Hartmannsdorfer SV, den Zweiten der Tabelle. Trotz des Ausfalls von zahlreichen Stammspielern auf beiden Seiten sahen die Zuschauer eine rasante Partie bei der am Ende die Gastgeber, aufgrund der Mehrzahl an Spielanteilen und vor allem Torgelegenheiten, als Sieger vom Platz gingen und so ihren Platz an der Sonne verteidigten.

3. Spieltag | Hainsberg weiter in der Erfolgsspur

Aus unterschiedlichsten Gründen mussten die Hainsberger gleich eine ganze Reihe von Stammkräften ersetzen und es zeigte sich, dass auch die sogenannte zweite Reihe in der Lage ist erfolgreich Fußball zu spielen. Das könnte sich im Laufe der Saison noch als äußerst hilfreich erweisen. Ausgerechnet bei einem so unbequemen Gegner wie den Reinhardtsdorfern, der von vielen aufgrund einiger Verstärkungen zum Geheimfavoriten erklärt wurde, war das aber ein sehr schwieriges Unterfangen welches die Püschmannelf am Ende aber souverän bewältigte.

1. Spieltag KO-Saison 2015/2016 | Gelungener Hainsberger Saisonstart

Der erste Spieltag der neuen Saison bedeutet für alle Mannschaften eine erste Standortbestimmung, da die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele immer mit Vorsicht zu genießen sind. Für das heutige Spiel in Lohmen galt das in besonderem Maße, da es in beiden Kadern erhebliche personelle Veränderungen gab. Hainsberg senkte den Altersdurchschnitt deutlich, indem man eine ganze Anzahl an Nachwuchskräften in die Mannschaft einbaute. Nach vielen Jahren der Aufbauarbeit, zahlt sich nun die hervorragende Nachwuchsarbeit des Vereins aus.

Seiten